Kurt Tucholsky Preis für Literarische Publizistik 2009 an Volker Weidermann

Volker Weidermann (Quelle: privat)

Volker Weidermann (Quelle: privat)

(in hoher Auflösung)

Die Kurt Tucholsky-Gesellschaft vergibt den mit 3000 € dotierten Kurt Tucholsky Preis an den Journalisten und Literaturkritiker Volker Weidermann.

Die Begründung der Jury:

Mit seinem Buch über die Opfer der Bücherverbrennung gelingt Weidermann das Beste, was biografisches Erzählen bewirken kann: In 131 lebens- und werkgeschichtlichen Miniaturen lässt er die verfemten Autoren wieder lebendig werden und entreißt sie damit jener Vergessenheit, die Sinn und Zweck des nationalsozialistischen Autodafés gewesen ist. Größtes Verdienst des Buches sind Weidermanns Reflexionen aus dem Leben jener »verbrannten Dichter«, bei denen die Scheiterhaufen beinahe ganze Arbeit geleistet hätten – weil niemand sich mehr an sie und ihre Texte erinnert. Indem er nicht nur den großen, noch immer gelesenen Schriftstellern wie Kurt Tucholsky, Erich Maria Remarque oder Erich Kästner nachspürt, sondern auch den »sonderbaren, nie gehörten Namen« wie Christa Anita Brück oder Maria Leitner, liefert er zugleich ein verblüffend buntes, vielschichtiges Porträt des literarischen Feldes vor der Nazi-Zeit.

Über den Preisträger:

Volker Weidermann wurde am 6. November 1969 in Darmstadt geboren. Er studierte in Heidelberg und Berlin Germanistik und Politikwissenschaft und schrieb lange Jahre für die taz, für die er von 1998 bis 2001 als Redakteur arbeitete. Im Sommer 2001 wechselte er zu der neu gegründeten Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, zunächst als Literaturredakteur. Seit 2003 leitet er, zusammen mit Claudius Seidl, das Feuilleton der FAS.

2006 erschien sein erstes Buch Lichtjahre – eine kurze Geschichte der deutschen Literatur von 1945 bis heute. Im Frühjahr 2008 veröffentlichte er das Buch der verbrannten Bücher, in dem erstmals die Lebens- und Werkgeschichten aller Autoren beschrieben wurden, die auf der Liste der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933 in Deutschland gestanden hatten. Weitere Informationen finden sich in seinem Eintrag in der Wikipedia

Veröffentlichungen:

Das Buch der verbrannten Bücher. Köln 2008

Lichtjahre: Eine kurze Geschichte der deutschen Literatur von 1945 bis heute. Köln 2006

 

About

Die Kurt Tucholsky-Gesellschaft widmet sich dem Andenken Tucholskys und der Verbreitung seines Werkes. Alle zwei Jahre vergibt sie den Kurt-Tucholsky-Preis für literarische Publizistik.

Tagged with: , ,
Posted in Kurt Tucholsky Preis für literarische Publizistik

Kommentar verfassen

Tucholsky-Veranstaltungen
  1. [Berlin] Tucholsky, Die Weltbühne und Europa

    20. Oktober - 22. Oktober
  2. [Berlin] Verleihung des Kurt Tucholsky-Preises

    22. Oktober um 11:00 - 14:00
%d Bloggern gefällt das: