Blog Archives

Kurt Tucholsky: An Walter Hasenclever

Zürich, Florhofgasse 4.3.33 Lieber Max, schönen Dank für Ihre beiden Schreiben vom 28.2. und vom 2.3. Entschuldigen Sie meinen letzthinnigen diktierten, ich war ganz herunter und hatte solche Ohrenschmerzen, daher war er so unpersönlich. Item: Krankheit geht so, Dank der

Tagged with: , , , , , , , , , ,
Posted in Originaltexte, Tucholsky: Zum Werk

Kaspar Hauser: Herr Wendriner steht unter der Diktatur

“Stieke –! Ich hab dir doch gesagt, du sollst nicht so laut reden. Vorm Kino stehn SA-Leute … siehste doch. Steig aus. Wieviel macht das? Es wird schon nicht regnen … das hält sich. Komm rein. Und halt jetzt den

Tagged with: , , , , , ,
Posted in Originaltexte, Tucholsky: Zum Werk

Ältere Beiträge
Blog via E-Mail abonnieren

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 405 anderen Abonnenten an