Blog Archives

Kurt Tucholsky: Großstadt-Weihnachten

Großstadt – Weihnachten Nun senkt sich wieder auf die heim’schen Fluren die Weihenacht! die Weihenacht! Was die Mamas bepackt nach Hause fuhren, wir kriegens jetzo freundlich dargebracht.   Der Asphalt glitscht. Kann Emil das gebrauchen? Die Braut kramt schämig in

Tagged with: , , , ,
Posted in Originaltexte, Tucholsky: Zum Werk

Kurt Tucholsky: Rosen auf den Weg gestreut

Ich resigniere. Ich kämpfe weiter, aber ich resigniere. Wir stehen hier fast ganz allein in Deutschland – fast ganz allein. […] Pathos tuts nicht und Spott nicht und Tadel nicht und sachliche Kritik nicht. Sie wollen nicht hören. Dies schrieb

Tagged with: , , , , ,
Posted in Originaltexte, Tucholsky: Zum Werk

Kurt Tucholsky: Europa

Europa   Am Rhein, da wächst ein süffiger Wein – der darf aber nicht nach England hinein – Buy British! In Wien gibt es herrliche Torten und Kuchen, die haben in Schweden nichts zu suchen – Köp svenska varor! In

Tagged with: , , ,
Posted in Publikationen der Kurt Tucholsky-Gesellschaft, Rundbrief August 2016, Rundbriefe